Herzlich Willkommen

FRAU & BERUF Stormarn in Bad Oldesloe ist eine von insgesamt acht Beratungsgregionen in Schleswig-Holstein. Die Beratungsstellen FRAU & BERUF arbeiten regional und landesweit vernetzt mit dem Ziel, die Chancen von Frauen auf dem Arbeitsmarkt zu verbessern.

Wir bieten passgenaue, individuelle Beratung für Frauen zum beruflichen Wiedereinstieg, zur beruflichen Orientierung, Entscheidungsfindung und Planung konkreter Handlungsschritte. Betriebe, Weiterbildungsträger und Netzwerke unterstützen wir darin, frauen- und familienfreundliche Maßnahmen zu entwickeln und umzusetzen.

Träger der Beratungsstelle FRAU & BERUF ist der Förderverein für Arbeit und Bildung in Stormarn e.V.. Die Beratungsstellen FRAU & BERUF werden aus dem Landesprogramm Arbeit mit Mitteln der Europäischen Union, des Europäischen Sozialfonds sowie des Landes Schleswig-Holstein gefördert.

Weitere Informationen zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf, Kinderbetreuung, Weiterbildung, Jobangebote, -suche, Bewerbung, Dienstleistungen von A-Z finden Sie unter: www.familie-und-arbeitswelt.de

25.09.2018 | 9 bis 13 Uhr | Ahrensburg - "CHANGE - Mut zur Veränderung" - INFO-Veranstaltung für Frauen

Sie sind arbeitslos oder möchten nach einer beruflichen Pause wieder in Ihren Job zurückkehren. Sie befinden sich in einer Krise und brauchen eine neue Perspektive oder Herausforderung. Sie wollen die nächste Stufe auf der Karriereleiter erklimmen.

Bevor Sie eine Entscheidung über Ihre berufliche Weiterentwicklung treffen, klären Sie Ihre Ziele in einem Beratungsgespräch mit Fachleuten vor Ort. Nutzen Sie Ihre Chance – wir freuen uns auf Ihren Besuch!

PROGRAMM

9.00 bis 10.00 Uhr,
Vortrag von Gesine Engelage-Meyer
Persönliches Changemanagement – Widerstände auf der beruflichen Veränderungsreise als Ressource nutzen

10.00 bis 13.00 Uhr,
Infostände mit Beratungsangeboten für Sie vor Ort: u. a. Agentur für Arbeit Bad Oldesloe, Fachanwältin für Arbeitsrecht, FRAU & BERUF Stormarn, Gleichstellungsbüros Ahrensburg und Bargteheide, Jobcenter Stormarn, VHS Ahrensburg, WBS Training AG, Wirtschaftsakademie Schleswig-Holstein, uvm.

Es wird außerdem ein Bewerbungsmappen-Check angeboten.

Ort: 22926 Ahrensburg, Peter-Rantzau-Haus, Manfred-Samusch-Str. 9
Infos: Jasna Makdissi, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Ahrensburg, 04102 77193

Nutzen Sie die Bildungsprämie für Ihre Weiterbildung

Sie sind erwerbstätig und möchten sich beruflich fortbilden? Die Bildungsprämie kann Sie dabei unterstützen. Mit dem Prämiengutschein der Bildungsprämie übernimmt der Staat unter gegebenen Voraussetzungen die Hälfte der anfallenden Kosten für Fortbildungskurse und Prüfungen – bis zu 500 Euro. Wie Sie den Prämiengutschein erhalten, erfahren Sie im Internet unter www.bildungspraemie.info oder kommen Sie direkt zum persönlichen Beratungsgespräch.

Wenn Sie Interesse an der Bildungsprämie haben, dann können Sie einen persönlichen Beratungstermin mit unserer zertifizierten Weiterbildungsberaterin für die Bildungsprämie vereinbaren, die Ihnen den Prämiengutschein sofort ausstellen kann, sofern folgende Bedingungen erfüllt sind:

· Sie sind im Umfang von mindestens 15 Stunden pro Woche erwerbstätig/selbständig.

· Sie sind in Mutterschutz, Elternzeit, Pflegezeit mit gültigem, laufenden Arbeitsvertrag und einer Arbeitszeit von mindestens 15 Stunden pro Woche.

· Ihr zu versteuerndes Jahreseinkommen (Bruttoeinkommen abzüglich Werbungskosten und Kinderfreibeträge) ist nicht höher als 20.000 Euro bzw. wenn Sie verheiratet sind und gemeinschaftlich veranlagt werden nicht höher als 40.000 Euro

Entgeltatlas

Was verdient eine Krankenschwester in Berlin und was ein Bürokaufmann in Nordrhein-Westfalen? Und wie sehen im Vergleich dazu die Verdienste im Bundesdurchschnitt aus?

Lohnt es sich, eine Weiterbildung zu machen, um gegebenenfalls mehr zu verdienen?

Dies sind Beispiele für Fragen, die der Entgeltatlas der Statistik der Bundesagentur für Arbeit (BA) http://entgeltatlas.arbeitsagentur.de beantwortet.

Der Entgeltatlas zeigt den Mittelwert des Bruttomonatsgehalts in Euro von sozialversicherungspflichtig Vollzeitbeschäftigten im Jahr 2014 an. Angaben stehen für fast alle Berufe zur Verfügung.

Mit dem Entgeltatlas kann man mit wenigen Klicks schnell und einfach herausfinden, wer in Deutschland wie viel verdient und das sogar gegliedert nach Bundesländern, Geschlecht und Alter.
Die Nutzung ist denkbar einfach: man muss nur den gewünschten Beruf und ein Bundesland auswählen. Die Ergebnisse werden wahlweise in kartografischer, grafischer und tabellarischer Form dargestellt. Dabei können auch Vergleichswerte für Deutschland angezeigt werden.

Mit dem Entgeltatlas baut die Statistik der BA ihr interaktives Angebot weiter aus.

In Ergänzung hier weitere Informationen zum Thema Ausbildungsvergütungen des WSI, dem Institut der Hans-Böckler-Stiftung: http://www.boeckler.de/wsi-tarifarchiv_2272.htm

Aktuelle Stellenangebote

Wir stellen Ihnen die Karriereportale verschiedener Unternehmen in der Metropolregion vor:
Metropolregion Hamburg

Wir leiten Sie direkt zu den Stellenangeboten der Wohlfahrtsverbände:
Wohlfahrtsverbände

Wir zeigen Ihnen offene Stellen im öffentlichen Dienst:
Öffentliche Verwaltung

Beschäftigungsangebote, Praktika von Institutionen, Stiftungen, Forschungseinrichtungen:
Stiftungen

BEN - Die Plattform für Ihren Sprung nach oben

Der Berufsentwicklungsnavigator “BEN“ ist ein interaktiver Online-Service. Er stellt Ihnen umfassende Informationen zu den Themen Berufe, Weiterbildung und Beschäftigungschancen zur Verfügung - individuell zugeschnitten auf Ihre Bedürfnisse. Planen Sie mit BEN Ihre berufliche Weiterentwicklung und gestalten Sie so aktiv Ihre Zukunft.
https://ben.arbeitsagentur.de/ben/faces/index?path=null

AnkommenApp - Wegbegleiter zur schnellen Orientierung für neu in Deutschland ankommende Menschen

Bundesagentur für Arbeit, Bundesamt für Migration und Flüchtlinge, Bayerischer Rundfunk und Goethe-Institut stellen themenübergreifende App für Flüchtlinge vor.

Welche Schritte durch das Asylverfahren muss ich beachten? Wann muss mein Kind in die Schule? Wie erhalte ich eine Arbeitserlaubnis? Was tun, wenn ich krank werde? Die Antworten auf diese und weitere, übergeordnete Fragen erhalten Flüchtlinge jetzt in der kostenlosen App „Ankommen“.

„Ankommen“ ist ein Wegbegleiter zur schnellen und umfassenden Orientierung während der ersten Wochen und auf die unmittelbaren Lebensbedürfnisse neu in Deutschland ankommender Menschen zugeschnitten. Ziel ist es, die wichtigsten Informationen zur raschen Integration der Flüchtlinge zur Verfügung zu stellen: Hinweise zu Werten und Leben in Deutschland finden sich dort ebenso wie Informationen zum Asylverfahren sowie zum Weg in Ausbildung und Arbeit. In die App ist zudem ein kostenloser, multimedialer Sprachkurs integriert, der eine alltagsnahe Unterstützung für die ersten Schritte auf Deutsch bietet.

Entwickelt wurde die bundesweit bisher einmalige Service- und Lern-App gemeinsam von Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF), Bundesagentur für Arbeit (BA) und Goethe-Institut, in Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Rundfunk (BR).

Inhalt abgleichen